Hohe Inflation dämpft die Erwartungen

Market Views, 2 Jul 2022

Befürchtung einer Rezession verfestigt sich

Den heutigen Vormittag erwartet man in Europa mit Spannung. Und das (negative) Ergebnis der heutigen EU-Juni-Inflation wurde gestern eingepreist. Die weltweite Befürchtung einer Rezession verfestigt sich langsam: Die hohe Inflation dämpft den Konsum (gestrige Enttäuschung an den US-Märkten). Damit sinken auch die Erwartungen für die Rohstoffmärkte – zumal die europäischen Gasnotfallpläne in der Industrie spürbar werden. Sonst übliche „sichere Häfen“ sind mindestens ebenso risikoreich: Anleihen kämpfen mit dem für Investoren mittlerweile ungewohnten Zinsänderungsrisiko (= steigende Leitzinsen führen in der Regel zu Kursverlusten – je länger die Lufzeit/niedriger die Bonität, desto stärker), Rohstoffpreise sinken, weil deren nachfrage (konjunktur-)zyklisch ist und Gold löst auch keine Probleme. Hinzu kommt das sogenannte „Vorsichtssparen“, das für wenig Kauflaune sorgt. Gute Nachricht dennoch: der Arbeitsmarkt ist stabil gut.

Hinweis: Die vorliegende Marketingunterlage stellt keine Anlageberatung, Anlageanalyse oder Anlageempfehlung dar. Insbesondere ist sie kein Angebot, bzw. keine Aufforderung zum Stellen eines solchen, und keine Empfehlung/Aufforderung zum Kauf, Verkauf oder einer anderen Handlung (z.B. Halten) von Finanzprodukten. Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein.

Scroll to Top